Rufen Sie uns im Büro an!
Das Mäuse-Team
zur Heizungsseite
Im Notfall immer für Sie da!

Energiesparverordnung

Wichtige Informationen zur


1. Bundes-Immissionsschutzverordnung

 

und zur neuen, seit 1. Februar 2002 gültigen


Energieeinsparverordnung EnEV

 

Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden (Energieeinsparverordnung - EnEV).

Mit dieser Verordnung soll vor allem der Energiebedarf für die Beheizung von Gebäuden und die Warmwasserbereitung nachhaltig begrenzt werden.

Schwerpunkte im Gebäudebestand (Altbau):

  • Verschärfung der energetischen Anforderungen bei wesentlichen Änderungen an Bauteilen, die erneuert, ersetzt oder erstmalig eingebaut werden,
  • Verpflichtung zur Außerbetriebnahme besonders alter Heizkessel, die deutlich unter den heutigen Effizienzstandards liegen, bis zum Ende des Jahres 2006 bzw. 2008,
  • Dämmung von obersten Geschossdecken und von ungedämmten Rohrleitungen für die Wärme- und Warmwasserverteilung bis Ende 2006,
  • Rechtsvereinfachung durch Zusammenlegung von Wärmeschutz- und Heizungsanlagenverordnung,
  • Umsetzung europarechtlicher Vorgaben.

 

Nachrüstpflichten bei bestehenden Gebäuden Aufgaben des Bezirkskamin-kehrermeisters

1. BImSCHV

 

Jährlich wiederkehrende Überwachung Ihrer Feuerungsanlage auf Einhaltung der Abgasverlust-Grenzwerte. Bestehende Öl- und Gasfeuerungsanlagen müssen spätestens nach einer Übergangszeit ab 01. Nov. 2004, neue Anlagen mit der Errichtung, folgende Grenzwerte einhalten:


Nennwärmeleistung in kW Grenzwerte
über 4 bis 25 kW 11 %
über 25 bis 50 kW 10 %
über 50 kW 9 %

 

 

 

Energieeinsparverordnung - EnEV


Im Rahmen der Feuerstättenschau wird die fristgemäße Außerbetriebnahme von Heizkesseln nach § 9 EnEV überprüft.  Bis zum 31. Dezember 2006 müssen Heizkessel für flüssige oder gasförmige Brennstoffe, die vor dem 1. Oktober 1978 eingebaut oder aufgestellt wurden, außer Betrieb genommen werden.


Werden die Abgasverlust-Grenzwerte nach 1. BImSchV eingehalten oder der Brenner wurde nach dem 1. November 1996 erneuert, müssen diese Anlagen erst bis zum 31. Dezember 2008 außer Betrieb genommen werden.

Bei Wohngebäuden mit nicht mehr als zwei Wohnungen, wovon zum 1. Februar 2002 eine davon vom Eigentümer selbst bewohnt wurde, müssen o.g. Anforderungen nur im Falle von Eigentümerwechsel erfüllt werden.

Die Frist beginnt zwei Jahre nach dem Eigentumsübergang, endet jedoch nicht vor dem 31. Dezember 2006, bzw. 31. Dezember 2008.

  

Ausgenommen von dieser Regelung sind:

  • Niedertemperatur-Heizkessel
  • Brennwertkessel
  • Heizkessel mit einer Nennwärmeleistung von weniger als 4 kW oder mehr als 400 kW
  • Anlagen nur zur Warmwasserbereitung

Inbetriebnahme von Heizkesseln


Heizkessel für flüssige oder gasförmige Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung von 4 kW bis 400 kW dürfen in Gebäuden nur eingebaut oder aufgestellt werden, wenn sie mit der CE-Kennzeichnung versehen sind.

Wurden für ein neu errichtetes Gebäude mit normalen Innentemperaturen keine Berechnungen des Jahres-Primärenergiebedarfes durchgeführt, sind Niedertemperatur- oder Brennwertkessel einzubauen.

 

Verteilungseinrichtungen und Warmwasseranlagen

 
Zentralheizungen, die noch nicht mit zentralen selbsttätig wirkenden Einrichtungen zur Verringerung und Abschaltung der Wärmezufuhr sowie der Ein- und Ausschaltung elektrischer Antriebe in Abhängigkeit von der Außentemperatur oder einer anderen geeigneten Führungsgröße (z. B. witterungsgeführte Steuerung durch Außenfühler) und der Zeit (Nachtabsenkung) ausgestattet sind, müssen entsprechend nachgerüstet werden. Bei Wasserheizungen, die ohne Wärmetauscher an eine Nah- oder Fernwärmeversorgung angeschlossen sind, gilt die Vorschrift hinsichtlich der Verringerung und Abschaltung der Wärmezufuhr auch ohne entsprechende Einrichtungen in den Haus- und Kundenanlagen als erfüllt, wenn die Vorlauftemperatur des Nah- oder Fernheiznetzes in Abhängigkeit von der Außentemperatur und der Zeit durch entsprechende Einrichtungen in der zentralen Erzeugungsanlage geregelt wird.

 

 

Bei Fragen rund um die Energiesparverordnung können Sie uns gerne anrufen (Tel. +49 9403 95 16 - 0) oder uns eine e-Mail an info@heizung-bauer.de schreiben.


powered by RM-Medienagentur